Sommerfest des BdV-Kreisverbandes Dresden

Am 23.08. lud der Kreisverband des BdV zu seinem traditionellen Sommerfest in die Seidnitz-Baude in Dresden ein. Der Vorsitzende, Wolfgang Fiolka, begrüßte die zahlreich erschienen Gäste und dankte den vielen unermüdlich ehrenamtlich wirkenden Mitgliedern für ihre aufopferungsvolle Arbeit. Dank ihres Wirkens konnte er trotz der allgemein widrigen Umstände im zurück liegenden Zeitraum eine positive Bilanz ziehen. Dabei richtete er den Blick nach vorn und orientierte auf ein in Zukunft noch näheres Zusammenrücken der Vertriebenen und Spätaussiedler durch den in kürze entstehenden Regionalverband Dresden/Ostsachsen, der mit einem gemeinsamen Büro- und Begegnungszentrum in der Dresdener Großenhainer Str. seine Arbeit aufnehmen wird. Diesem wird auch die Migrationserstberatungsstelle für Erwachsene(MBE) des BdV angehören, so dass alle unsere Strukturen unter einem Dach vereinigt sein werden. Die Grüße des Vorsitzenden des Landesverbandes der Vertriebenen und Spätaussiedler Sachsen/Schlesische Lausitz (LVS), Frank Hirche, und des Beauftragten für Vertriebene und Spätaussiedler der Sächsischen Staatsregierung, Dr. Jens Baumann, der das Vorhaben auch fördert, überbrachte der stellvertretende Vorsitzende des LVS, Dr. Manfred Hellmund.
Den kulturellen Teil gestalteten die Chöre “Heimatmelodie” und “Silberklang” des Verbandes mit einem alle ansprechenden Programm, ehe sich dann die Teilnehmer noch ausgiebig austauschen und auch das Tanzbein schwingen konnten. Es war nach langer Zeit der “Abstinenz” eine gelungene Veranstaltung, die mit viel Beifall belohnt wurde.