Familien- und Schuljahresabschlussfest in Leipzig

Heute beging der Dachverband der Sächsischen Spätaussiedler gemeinsam mit dem Regionalverband der LmDR Leipzig/Nordsachsen, dem Deutsch-Russischen Zentrum Sachsen und den Sonnenschein-Kindern sein Familien- und Schuljahresabschlussfest. Ein Anlass den Kindern, Jugendlichen und Eltern und natürlich auch der Leiterin des Ensembles, Vera Eichler, Dank zu sagen, Abschlüsse zu würdigen und den zukünftigen ABC-Schützen alles Gute auf dem neuen Weg zu wünschen. Das ist ein Highlight für alle, nach der immer noch nachhallenden langen Zeit der Abgeschiedenheit durch die Pandemie, die aber auch schon durch bejubelte Auftritte anlässlich des Willkommenskonzerts in Leipzig, beim Aussiedlertag in Dippoldiswalde sowie beim Chöretreffen der Vertriebenen und Spätaussiedler am vergangenen Wochenende in Reichenbach in den Hintergrund tritt. Spiel, Spaß, Gesang, Musik und Ausgelassenheit bestimmen das Fest, leider gedämpft durch die Empfindungen des schrecklichen Krieges in der Ukraine, der nicht nur die teilnehmenden Ge- flüchteten, sondern auch die anderen Teilnehmer unmittelbar oder mittelbar betroffen macht.

Eine besondere Ehrung galt Miriam Günther, die ihr Abitur mit einer hoch anerkennenswerten Leistung abgelegt hat. Sie hat sich seit ihrem Eintritt, noch im Kindergartenalter, bis heute als Instrumentalistin und Sängerin zu einer tragenden Persönlichkeit des Ensembles entwickelt und mit ihrer Sprachbegabung auch zur Erweiterung des Repertoires beigetragen. Wir wünschen ihr für ihren Karriereweg im medizinischen Bereich viel Erfolg und setzen auf Ihre weitere aktive Mitwirkung.

Im Anschluss des Familien- und Schuljahresabschlussfestes des Dachverbandes der Sächsischen Spätaussiedler – Aussiedlerverband Sachsen e.V. im Leipziger Haus der Demokratie ließen Kinder und Jugendliche des Ensembles “Sonnenschein” mit ihren Eltern als symbolisches Zeichen selbst gefertigte Friedenstauben mit Ballons aufsteigen.

Aussiedlerverband Sachsen