Aufruf der Beauftragten der Länder

Der Landesverband der Vertriebenen und Spätaussiedler Sachsen/Schlesische Lausitz, der Dachverband der Sächsischen Spätaussiedler – Aussiedlerverband Sachsen e.V. und der Landesverband der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland sowie alles Mitglieder schließen sich dem Inhalt des Aufrufs der Beauftragten der Länder für Vertriebene und Aussiedler vollinhaltlich an.

Wir verurteilen gemeinsam mit unseren Mitgliedern und Kooperationspartnern Kooperationspartnern den Überfall auf die Ukraine den Menschen im Land und sichern den zu uns kommenden Flüchtlingen unsere Hilfe und Unterstützung zu. Unsere Beratungszentren in Chemnitz, Dresden und Leipzig stehen den Ankommenden für Beratungs- und Dolmetscherleistungen zur Verfügung.

Gleichzeitig sind wir zutiefst bestürzt über die Anfeindungen gegenüber russisch sprechenden Menschen, deutschen und jüdischen Aussiedlern aus Russland und den ehemaligen Staaten der UdSSR in Deutschland sowie auch in Sachsen, die nur wegen ihrer Namen oder ihrer Sprache als “Putin-Versteher” beschimpft oder gar angegriffen werden. Dabei handelt es sich vielfach um Mitbürger, die selbst oder ihre Vorfahren in der Sowjetunion als Deutsche verfolgt oder/und deportiert und diskriminiert wurden. Viele von ihnen haben sogar einen überdurchschnittlichen Anteil an der Entwicklung unseres Landes.