Jahresabschlussveranstaltung des LVS in Jelenia Góra, Hirschberg

Ein Wochenende in diesem schönen Land, am Fuße des Riesengebirges. Resümee des Jahres, Austausch, Diskussion, Gedanken, verworfen, wieder aufgenommen, Entscheidungen, Weiterentwicklungen eingebettet in intensivieren von Beziehungen und Kontakten. Hervorragend war der Besuch des Riesengebirgsmuseums. Wir wurden herzlich durch die Direktorin Frau Julita Zaprucka begrüßt und folgten gern der kompetenten Führung einer Mitarbeiterin, sehr, sehr lohnenswert Einblicke in die gemeinsame Geschichte, Polen und Deutschland zu gewinnen und zu festigen.
Trotz des nahenden kalten böhmischen Windes hielten wir an unserem Programm fest und besuchten den Campus der Fachhochschule von Jelenia Góra.
Dr. Józef Zaprcki, u.a. Übersetzer des Schriftstellers Fedor Sommer und Mitinitiator des Riesengebirgspreises gemeinsam mit Jens Baumann, Beauftragter der Vertriebenen und Spätaussiedler im Freistaat Sachsen, tauchten wir in studentisches Leben ein.
“Gaudeamus igitur, iuvenes dum sumus… “. Welch eine Lust, dort zu studieren. Mit einer kleinen Landpartie durch das schlesische Land, Schloss Wernersdorf, Mała Kamienica, Antoniów(Niederschlesien ) ging ein bereicherndes Wochenende zu Ende.
Besonderen Dank für die kompetente Organisation unserer Geschäftsführerin Claudia Florian und an den Vorsitzenden des LVS Frank Hirche.