Wanderausstellung “Unsere neue Heimat – Sachsen”

Die Ausstellung „Unsere neuen Heimat – Sachsen“ gewährt auf 30 Schautafeln einen Überblick zur Gesamtproblematik „Flucht und Vertreibung“ am Ende des Zweiten Weltkrieges. Sie lässt anhand von Einzelschicksalen und Lebensgeschichten Heimatvertriebener die damaligen Ereignisse nachempfinden und versinnbildlicht, dass sich die „große Geschichte“ auch immer auf die Geschichte der „kleinen Leute“ – beispielsweise der eigenen Familie – auswirkt. Die Ausstellung thematisiert außerdem die Leistungen der Vertriebenen beim Aufbau des kriegszerstörten Sachsens und deren Weg vom „Neubürger“ zum „Mitbürger“. Eine besondere Rolle spielt dabei das mitgebrachte „geistige Gepäck“, welches Sachsen in seiner Kultur und Religion nachhaltig veränderte und bis heute prägt. Die vom Sächsischen Staatsministerium des Innern geförderte kostenfreie Ausstellung wurde bereits im Sächsischen Landtag, in mehreren Städten, Schulen und Kirchen präsentiert.